Startseite » Aktuelles

Aktuelles

Herz und Mut für 120 Kinder

    Phyllis Kaunda, 61, pensionierte Schulleiterin im größten Township nahe Potchefstroom, Ikageng, baute vor ca. 1 Jahr eine Kinderkrippe für Kinder von 2 bis 6 Jährige mit Mitteln aus ihrer eigenen Pension auf, verkaufte ihr Haus und nimmt das Gemüse ihres eigenen Gartens, um die Kinder vor Hunger zu bewahren. Weiterlesen »

    FEED unterstützt weitere 5 Schulen und Kindergärten

      2022 begann in Südafrika mit Überschwemmungen und Hagel in vielen Teilen des Landes. Lebenswichtige Ernten wurden vernichtet, nach der Pandemie ein weiterer Schlag für die Menschen und die Wirtschaft des Landes. FEED kann dank weiterer Spenden und Sponsorings, u.a. von AURUBIS AG, Hamburg, seine Hilfe mit gesundem Schulessen ausweiten. Weiterlesen »

      Alleinerziehende Mütter mit neuem Job

        Nach einem dreimonatigen Intensiv-Schulungsprogramm durch FEED in der Food & Energy-Anlage Potchefstroom, welches von der Münchener Digitalfirma STTECH unterstützt wurde, konnte die 44-jährige Sindiswa, alleinerziehend und durch die COVID-Pandemie arbeitslos geworden, in mehreren Schulungseinheiten in nachhaltiger Landwirtschaft intensiv ausgebildet werden und erhielt im Anschluss eine Festanstellung in der Artemesia-Produktion Potchefstroom. Weiterlesen »

        Dirk und Thoma Ketelsen vom Dirkshof in Schleswig-Holstein unterstützen FEED

        Windenergie-Initiator Dirkshof spendet für FEED Schulprojekt

          Ca.  290 Schulkinder erhalten täglich 1 Schuljahr lang Vitality Booster Porridge. Nachhaltigkeit, Energiegewinnung aus natürlichen Ressourcen und lokale Wertschöpfung – das sind die Ziele, die das Team des Dirkshof aus Schleswig-Holstein rund um Dirk und Thoma Ketelsen seit mehr als 30 Jahren verfolgen. Weiterlesen »

          Nahrung für die Armen – neue Gemüsebeete in Kirchengärten

          Vorweihnachtliche Spende von STTECH München

            Durch die anhaltende Wirtschaftskrise in Südafrika, die durch die COVID-19-Pandemie noch verstärkt wurde, hat sich die humanitäre Lage im Land extrem verschärft. Mangelernährung und Hunger, speziell in den ländlichen Bereichen und Townships, breiten sich weiter aus. Die Arbeitslosenrate erreicht Rekordwerte über 30 %. Mit der Verzweiflung in der Bevölkerung steigt auch die Kriminalität spürbar. Weiterlesen »